Elternsprechnachmittage

Termine der Elternsprechnachmittage im aktuellen Schuljahr


Informationen zum Anmeldeverfahren

  • Zur Vorbereitung des Elternsprechnachmittags informieren alle Lehrkräfte ihre Schüler rechtzeitig über den aktuellen Leistungsstand und die Notwendigkeit eines Elterngesprächs.
    • Diese Mitteilung erfolgt etwa eine Woche vor dem Termin des Elternsprechnachmittags.
    • Mit ihrer Hilfe können die Anzahl und die Dauer der Gespräche gesteuert werden.
  • Ebenfalls etwa eine Woche vor dem Elternsprechtag erhalten die Schüler durch die Klassen- und Stufenleiter einen Anmeldebogen, der zusätzlich zu dem Namen des Schülers und der Klasse folgende Tabelle enthält, die hier für zwei Gesprächswünsche exemplarisch ausgefüllt ist:

Von Eltern auszufüllen
Von Lehrkräften auszufüllen
Fach
Fachlehrer
Gewünschter Zeitrahmen
Bitte ankreuzen!
Zugesicherter Termin
(etwa 7 Minuten)
Paraphe
früh
spät
beliebig
Englisch
Herr
Pohlmann
x


14:00 Uhr bis 14:07 Uhr
Pm
Deutsch
Frau
Dahmen
x


14:22 Uhr bis 14:30 Uhr
Da

  • Die Eltern geben an, mit welchen Lehrkräften ihrer Kinder sie am Sprechtag sprechen möchten und welcher Zeitrahmen wünschenswert wäre.
    Im Beispiel:
    • Gewünschte Lehrkräfte sind Herr Pohlmann im Fach Englisch und Frau Dahmen im Fach Deutsch.
    • Die Eltern des Kindes möchten möglichst einen frühen Termin bekommen, das heißt, im Zeitraum von 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr.
      • „spät“ bedeutet: Termine möglichst im Zeitraum von 16:00 Uhr bis 19:00 Uhr
      • „beliebig“ bedeutet: Termine im gesamten Zeitraum von 14:00 Uhr bis 19:00 Uhr
  • Mit den Gesprächswünschen und dem gewünschten Zeitrahmen geht das Kind zur jeweiligen Lehrkraft und bittet um Vergabe eines Termins. Zwischen zwei Terminen für die Eltern sollte genügend Zeit (ein bis zwei Gesprächseinheiten) bleiben, so dass ohne besondere Eile der nächsten Termin pünktlich erreicht werden kann.
  • Die Lehrkräfte können bei der Terminvergabe steuernd eingreifen, indem sie denjenigen Gesprächen Vorrang geben, die unbedingt erforderlich sind. Weniger dringende Gesprächswünsche können erfüllt werden, wenn ein zeitlicher Spielraum besteht. Über die Kinder erfahren die Eltern durch dieses Verfahren auch, ob für die Lehrkräfte ein Gesprächsbedarf besteht.
  • Sind während der Anmeldephase Lehrkräfte erkrankt, kann die Anmeldung im Sekretariat erfolgen.
  • Am Sprechnachmittag hängen die Lehrerlisten mit den Gesprächsterminen an den Türen der „Sprechzimmer“. Bei noch vorhandenen „freien Zeiten“ können auch noch unangemeldete Gespräche untergebracht werden.
  • Einige teilzeitbeschäftigte Lehrkräfte sind nicht während der gesamten Zeit anwesend. Eine Übersicht zu den Präsenzzeiten der Lehrkräfte und zu ihren Räumen befindet sich auf der Rückseite des Anmeldebogens.

Informationen zum zeitlichen Ablauf des Unterrichtstages

  • An Tagen mit Elternsprechnachmittagen findet der Unterricht in Kurzstunden von jeweils 30 Minuten Dauer statt und endet für alle Schüler nach der 6. Stunde. Die 6. Stunde endet bereits um 11:30 Uhr.
  • Die Unterrichtszeiten in Kurzstunden sind → hier einsehbar.

Allgemeine Informationen zu Elterngesprächen

Für die Lehrkräfte sind regelmäßige Kontakte mit den Eltern wichtig. Dazu können die Sprechzeiten einen Beitrag leisten, auch wenn am Besuchstag längere Gespräche nicht untergebracht werden können.

Sollte ein längeres Gespräch erforderlich sein, können Eltern um einen Termin außerhalb des Sprechnachmittags
  • über das Kind bei der Lehrkraft,
  • über eine schriftliche Nachricht (E-Mail, Brief) oder
  • über das Sekretariat
nachsuchen. In der Regel wird ein solcher Gesprächswunsch innerhalb einer Woche erfüllt.

Aus der → Lehrerliste können die dienstlichen E-Mail-Adressen der Lehrkräfte rekonstruiert werden.


Das Sekretariat ist an diesem Tag bis 17:00 Uhr besetzt.



Letzte Änderung: 12.11.2012