Schulprogramm Austausche Schelkowo/Russland
Austausch mit Schelkowo

Allgemeines

Seit über 20 Jahren hat der Schüleraustausch mit der russischen Stadt Schelkowo Tradition in Hemer; er wird mit viel Engagement aller Beteiligten unterstützt. Alle weiterführenden Schulen Hemers sind beteiligt, sodass neben dem städtepartnerschaftlichen, internationalen Austausch auch die Kooperation zwischen den weiterführenden Schulen in Hemer gepflegt wird.

Das Angebot besteht für Schüler der Jahrgangsstufe 9, deren Familien bereit sind, zu Beginn der Adventszeit einen russischen Gastschüler aufzunehmen. Im darauf folgenden Frühjahr fliegen die deutschen Schüler nach Russland und besuchen dort ihre Austauschpartner in Schelkowo.

Der Zeitraum des Besuchs und Gegenbesuchs umfasst eine Woche, in der Regel von Donnerstag bis Mittwoch.

Betreuung und Organisation liegen in den Händen der Lehrkräfte der beteiligten Schulen - für das Friedrich-Leopold-Woeste-Gymnasium ist dies zur Zeit Stephanie Verborg.

Programm

kirche-schelkowo.jpg Bei dem Besuch in Hemer ist ein vielfältiges Programm für die Gruppe vorgesehen: Neben dem obligatorischen Schulbesuch lernen die Gäste die Stadt Hemer und ihre Sehenswürdigkeiten sowie die Umgebung kennen. Außerdem findet eine Tagesfahrt nach Köln und eine gemeinsame Abendveranstaltung statt. Die Gestaltung des Wochenendes liegt in der Verantwortlichkeit der aufnehmenden Familien.

Bei dem Besuch in Schelkowo sind die deutschen Schüler in einem Jugendheim untergebracht, da die räumlichen Entfernungen und die Verkehrssituation in der Region Schelkowo eine Unterbringung in Gastfamilien erschweren.

Das Programm umfasst den Besuch (meist) zweier Schulen, die Besichtigung der Stadt Schelkowo mit Besuch beim Bürgermeister, eine Tagesfahrt nach Moskau und Sergjew Possad (Klosterstadt, Zentrum der orthodoxen Kirche) sowie Museumsbesuche und einen gemeinsamen Abend mit den russischen Gastgebern. Optional nehmen einige Familien ihre Gäste für ein oder zwei Nächte auch am Wochenende auf.

Teilnahmevoraussetzungen

Für die Familien bedeutet der Austausch die Bereitschaft, einen russischen Jugendlichen eine Woche lang zu beherbergen und zu versorgen sowie am Wochenende ganztägig zu betreuen.

Die Schüler benötigen für die Reise nach Russland einen gültigen Reisepass, eine Bescheinigung des Bürgerbüros, dass sie sich ohne Eltern in Russland aufhalten dürfen, sowie einen aktuellen Nachweis über eine in Russland akzeptierte Krankenversicherung.

Die Information und Auswahl der teilnehmenden Schüler beginnt mit dem neuen Schuljahr; sie wird in Kooperation mit den anderen Hemeraner Schulen vorgenommen.



Autoristation: Projektkoordination
Letzte Änderung: 07.06.2017